„… der Rest der Bevölkerung muss akzeptieren, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil von Muslimen gibt.“

„… der Rest der Bevölkerung muss akzeptieren, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil von Muslimen gibt.“
So, wie das Menschen in über 50 heute islamisch dominierten Ländern weltweit mußten, bis sie in der Minderheit waren? Ob durch Feuer und Schwert oder durch Zuwanderung und Vermehrung.

Schäuble redet von der „freiheitlichen Gesellschaft“. In all diesen Ländern ist heute aber Schluß mit der Freiheit der Meinung, der Frauen, des Glaubens, usw. Islam und Freiheit vertragen sich nun einmal nicht. Wer eine gemäßigte Auslegung von Koran und Sharia („Euro-Islam“) fordert, ist ein Ketzer, der des Todes ist. Wird also nicht kommen.

Nicht zu vergessen, die leichtere Radikalisierung der „Gemäßigten“. Denn angesichts des immer größer werdenden Teils frommer oder sogar radikaler Muslime, die die für jeden gläubigen Muslim zwingenden Vorgaben ihrer Religion auch in Deutschland umsetzen wollen, wird den säkularen Muslimen in Deutschland allzu bald die Frage gestellt werden: „Bist Du für uns oder wider uns? Willst Du lieber bei uns mitmachen oder wie die Ungläubigen behandelt werden?“ Dreimal darf man raten, wie die meisten sich in solch einer Situation entscheiden würden.

Aber da ist sie wieder, die deutsche Einbildung, man wäre besser als alle anderen. Mit der Vereinbarkeit von Islam und westlichen Werten ist es wie mit dem Kommunismus. Es wurde halt nur noch nie richtig umgesetzt. Für den Versuch müßen Opfer in Kauf genommen werden.
Aber wir Deutschen werden die ersten weltweit sein, bei denen das funktioniert. Wir schaffen das!

Ob das Volk es will oder nicht, übrigens!

Wie nennt man es nochmal, wenn eine Regierung existentielle Maßnahmen, gegen den mehrheitlichen Willen ihres Volkes, zum Schaden des Landes betreibt? Richtig: Diktatur.
Aber, wie nennt man es, wenn solch eine Regierung von der Mehrheit der Menschen gewählt wird?

Aber das Ganze ist eh alternativlos: „Können Gang der Geschichte nicht aufhalten!“, sagt Schäuble.
Natürlich, das Weltklima können wir im Alleingang ändern. Aber das Schicksal unseres eigenen Landes nicht!? Was bringt jemanden zu dieser Haltung?

Wenn wir die verhängnisvollen Entwicklungen in unserem Land nicht auf demokratisch-parlamentarische Weise aufhalten können, sehen wir schlimmen Zeiten entgegen.
Die Deutschen neigen ja bekanntlich zu Übertreibungen. Aber wie dann Reaktionen aussehen könnten, möchte wohl keiner von uns erleben. Vor allem nicht, wenn man Kinder hat.

Also freiheitlich-konservativ wählen, wie in Österreich. Da sind ja Dinge möglich, die unsere Regierung für unmöglich erachtet. Oder kann es sein, daß Österreich etwas schafft, wir aber nicht?!

Alternative für Deutschland (AfD) | freiheitlich-konservativ!

https://www.focus.de/politik/deutschland/koennen-nicht-gang-der-geschichte-aufhalten-schaeuble-buerger-muessen-akzeptieren-dass-es-immer-mehr-muslime-gibt_id_8696294.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.