Einfach mal einen Moment innehalten…


…und an jene Menschen denken, die Tag für Tag mutig für ihr Vaterland kämpfen und diesen Einsatz unter Umständen mit dem Leben bezahlen. Soldaten sind in unserer Gesellschaft zu wenig sichtbar. Ihre Arbeit, ihr Einsatz, auch ihr Know-how, werden selten entsprechend gewürdigt und das Opfer, das sie im schlimmsten Fall bringen, wird kaum wahrgenommen und nur vereinzelt thematisiert. Dabei arbeiten jeden Tag, jede Sekunde, über 180.000 Menschen nur dafür, im Zweifel unser aller Leben beschützen zu können. Dafür gebührt ihnen unser Respekt, unsere Anerkennung und unser Dank. Soldat sein ist eben kein Beruf, wie jeder andere.
Um auch der Kameraden zu gedenken, die ihren Einsatz mit dem Leben bezahlen mussten, legten wir im Rahmen der Klausurtagung des Arbeitskreises Verteidigung am 19. Januar einen Kranz nieder im Potsdamer „Wald der Erinnerung“. Dieser besondere Ort liegt auf dem Gelände des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr und vereint die Ehrenhaine aus den Einsatzgebieten, um zugleich einen Ort der persönlichen Trauer für die Hinterbliebenen zu schaffen. Er ist allen Toten der Bundeswehr gewidmet und ergänzt das Ehrenmal am Berliner Sitz des Verteidigungsministeriums. Denn es ist wichtig, diese tapferen Männer und Frauen nicht zu vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.